Alcocebre und Umgebung

Castillo de Xivert

castillo

Die Burg von Alcalá de Xivert hat islamischen Ursprung, spielt jedoch hauptsächlich eine Rolle in der Geschichte des Templerorden und des Ordens von Montesa. Zwei Teile der Burg sind heute noch gut erhalten: “la árabe” und “la cristiana”.Unter “la árabe” versteht man das von Mauern umgebene äußere Gebäude aus dem 10. und 11. Jahrhundert. “La cristiana” ist aus dem 12. Jahrhundert.

Die Burg befindet sich im Naturschutzpark der Sierra de Irta in der Nähe des Orts Alcalá de Xivert.

Die Burg von Xivert gehörte zum muslimischen Abwehrnetz und bewachte die Straße nach Valencia. 1169 erobert, ging die Burg in den Besitz des Templerordens über, nachdem Alfonso II besiegt wurde. Nach dem Fall von Peñíscola 1234 erzwang man den weiteren Besitz bis zur Vertreibung der Mauren im Jahre 1609.

Hervorzuheben sind:

die arabische Inschrift “für das Wiedersehen mit Gott”

La Torre del Homenaje (der Turm der Ehrerbietung),dessen Zugang sich sich hinter dem Wehrgang durch die Schutzmauer befindet.

La Sala Mayor (der Hauptraum), liegt neben dem Torre del Homenaje. Dieser restaurierte Raum besticht durch seinen gotischen Bogengang.

La Torre Tanega o de Ponent, liegt im Osten und wurde als Gefängnis genutzt.

Las Torres Gemelas (die Zwillingstürme) sind nach Osten ausgerichtet und stellen den am besten erhaltenen Teil der Burg dar.

Rutas y senderismo 1 y 2

1-1 2

Kapelle Santa Lucía

ermita-2

Die Kapelle Santa Lucia liegt sich im Süden des Ortes del Pinar, in den Bergen von San Benet, Teil der Sierra de Irta.

Der Bau wurde im 17. Jahrhundert  im Barockstil von Valenzia fertiggestellt. Trad

itionell konnte ein Turm der Kirche im Altertum als Wachturm genutzt werden.

Beeindruckend ist der Panoramablick auf all Strände der Umgebung. An klaren Tagen kann man sogar die Inselgruppe “Las Columbretes” sehen.

Die Malereien und das Gewölbe wurden vor Kurzem restauriert.

Am 13. Dezember wird die Kapelle anlässlich der Feier in Ehren der “Heiligen Lucia” der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In diesem Rahmen finden auch Wallfahrten, Messen und Prozessionen statt.

 

Wachturm Ebrí

torre ebri 5

Der Wachturm Ebrí liegt 1,7 km nordöstlich des Ortes el Pinar in Alcossebre auf dem Berg Ebrí in 499 Metern Höhe.

Im 16. Jahrhundert erbaut, fungierte dieser Wachturm als Abwehrschutz der Burg von Xivert. Türme dieser Art findet man entlang der ganzen levantischen Küste. Sie warnten die Bevölkerung vor Angriffen der Berber, die für Plünderungen und Entführungen berüchtigt waren.

Der Wachturm ist kreisförmig erbaut, hat einen Durchmesser von 5,5 Metern und ist 8,5 Meter hoch. Türme dieser Art haben keine konventielle, ebenerdige Tür und sind nur durch ein kleines Fenster im oberen Bereich zugänglich.

Man geniesst eine erhabene Aussicht auf den ganzen südlichen Teil der Küste. Die Sicht auf den nördlichen Teil der Küste wird von Bergen versperrt und daher vom Wachturm von Peñiscola überwacht, dem Torre Badum.

Menú Principal

Recent Comments